Wissenswertes zum Thema Energie und Heizung

Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien

Seit dem 02.01.2020 können für die neuen Fördermöglichkeiten auf der Website der BAFA elektronisch die Antragsformulare ausgefüllt werden. Als Hilfestellung, was die neuen Fördermöglichkeiten angeht habe ich Ihnen im Folgenden einige hilfreiche Links und Hinweise zusammengestellt.

Wichtig: Nach Rücksprache mit der BAFA gibt es derzeit noch ungeklärte, offene, Fragestellungen welche von der BAFA derzeit noch nicht beantwortet werden können. Aus diesem Grund befinden sich die Unterlagen und die Website der BAFA in ständiger Änderung. Ich würde daher empfehlen, sich in einigen Wochen noch einmal aktualisierte Versionen der beiliegenden Merkblätter von der BAFA Website zu downloaden. Wo Sie, Stand heute, die Links zu den Merkblättern finden habe ich unten ausgeführt.

Einige wichtige Punkte:

- Im Neubau werden Wärmepumpen nun pauschal mit 35% der förderfähigen Kosten gefördert. Bezüglich der Förderhöhe wird hierbei nicht mehr wie bislang zwischen Luft-Wasser und Sole-Wasser-Wärmepumpen unterschieden. Für beide Arten der Wärmepumpen gilt im Neubau die Anforderung Jahresarbeitszahl ≥ 4,5 (Gas-Wärmepumpe ≥ 1,5). In der Sanierung gilt die gleiche Förderhöhe, jedoch sind die Voraussetzungen für die Jahresarbeitszahl geringer. Die genauen Anforderungen finden sie unter der Rubrik „Fördervoraussetzungen“ auf der Website der BAFA.

- Die ansetzbaren förderfähigen Kosten zeigen sich als überaus umfangreich, so können u.a. neben den reinen Investitionskosten für die Anlagentechnik auch Installationskosten, Wärmespeicher, Einbau neuer Flächenheizungen und Planungsleistungen angesetzt werden. Die aktuell möglichen ansetzbaren Kosten finden Sie im beiliegenden Merkblatt der BAFA.

Achtung, im Merkblatt wird deutlich unterschieden, ob Kosten lediglich in der Gebäudesanierung, oder auch im Neubau angesetzt werden können. Dies ist durch einen Hinweis in Klammern „(nur im Gebäudebestand)“ gekennzeichnet.

- Gas-Hybridheizungen werden mit bis zu 30% gefördert. Die gilt jedoch nur in der Sanierung. Ob der Wärmepumpenanteil bei bivalenten Anlagen im Neubau gefördert wird, ist derzeit bei der BAFA noch in Klärung. Öl-Hybridheizungen werden nach derzeitigem Stand nicht gefördert.

- Bisherige Zusatzförderungen wie der Lastmanagement Bonus für „Smart-Grid-Ready“-fähige Wärmepumpen im Rahmen eines Sonderbonus sind derzeit, laut Aussage BAFA, nicht mehr Teil des Förderpakets.

Hilfreiche Links:

Das Wichtigste: >> Heizen mit erneuerbaren Energien

Unter dem obigen Link finden Sie die neue Übersichtsseite der BAFA zum Förderpaket. Unter den einzelnen Rubriken finden sich alle verfügbaren Informationen zu Förderhöhe, Fördervoraussetzungen, Antragsverfahren und FAQ

FAQ Förderprogramm: >> Förderprogramm im Überblick

Unter diesem zweiten Link findet sich der FAQ der BAFA zum Thema Förderung mit den häufigsten Fragestellungen, zudem sind im unteren Bereich der Rubrik die Links zu den Merkblättern zu finden:

>> Förderübersicht Heizen mit erneuerbaren Energien 2020

>> BAFA Merkblatt förderfähige Kosten

© Fröhlich & Kahl GbR Haustechnik